Aufruf zur Mitarbeit in den Arbeitskreisen der Initiative „Zukunfts-Check-Dorf“

Liebe Oberkailerinnen und Oberkailer,

am Montag, den 16.01.2017 fand im Haus Kayl die Auftaktveranstaltung zu der Initiative „Zukunfts-Check-Dorf“ statt. In dieser Veranstaltung wurde durch den Projektmanager des Eifelkreises Bitburg-Prüm sehr ausführlich über den Zukunfts-Check selbst, aber auch über die Vorgehensweise zur Durchführung des Projektes informiert.

Logo ZCD

In der gleichen Veranstaltung fand als inhaltlicher Einstieg auch ein Workshop mit einer Stärken-Schwächen-Analyse statt, bei der die anwesenden Bürgerinnen und Bürger anhand von Leitfragen notieren konnten, was nach deren Meinung gut bzw. nicht so gut in der Gemeinde Oberkail ist.

 

Auf Basis der im Workshop ausgearbeiteten Stärken und Schwächen für unsere Gemeinde wurden folgende Arbeitskreise gebildet:

Arbeitskreis 1 - Dorfgemeinschaft mit den vorläufigen Themenschwerpunkten: Vereinsleben, Dorfgemeinschaft, Seniorenangebote, Jugendarbeit, Brauchtum, Kommunikation, Demografie

Arbeitskreis 2 - Versorgung / Infrastruktur mit den vorläufigen Themenschwerpunkten: Versorgung, ärztliche Versorgung, Bildungseinrichtungen, öffentliche Einrichtungen, öffentlicher Raum, Straßen, Gewerbe, Infrastruktur, Lage, Internet, ÖPNV

Arbeitskreis 3 - Ortsbild / Bauen mit den vorläufigen Themenschwerpunkten: Ortsbild, Gebäudebestand, Bauland

Arbeitskreis 4: - Landschaft /Tourismus mit den vorläufigen Themenschwerpunkten: Landschaft, Tourismus, Gastronomie.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung haben sich schon einige Oberkailerinnen und Oberkailer zur Mitarbeit in den Arbeitskreisen angemeldet. Auch Einwohnerinnen und Einwohner, die nicht an der Auftaktveranstaltung teilnehmen konnten, aber an der Mitarbeit in den Arbeitskreisen interessiert sind, können sich gerne noch nachträglich in die entsprechenden Listen eintragen, die bei mir ausliegen. Gerne können Sie mir auch eine Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Es sollten sich möglichst viele Personen in die Arbeitskreise mit einbringen, um sicherzustellen, dass viele Gedanken und Ideen zur Sprache kommen und in das Projekt mit einfließen. Daher bitte ich um Ihre Mitarbeit und bedanke mich für Ihr Engagement bereits im voraus.

Petra Fischer

Ortsbürgermeisterin

 

 

 

 

Erstellt: 02 April 2017